Artikel aus der TZ vom 30.11.2010

Eine musikalische Reise rund um die Welt

 

Sie können gut singen, die 32 Sänger aus Märstetten und Umgebung, die am Samstag ihr Konzert gaben: Der Frauen- und Männerchor Ottoberg begeistert sein Publikum.


Märstetten – Töne erklingen in der «Weitsicht», wie eine Feier der Vielstimmigkeit: Der Frauen- und Männerchor Ottoberg folgt seiner Dirigentin Karin Bonderer, als ob Singen eine leichte Sache wäre. Was an zwei Aufführungen vom Samstagnachmittag- und abend unter dem Thema «Lieder aus aller Welt» durch den Saal klingt, ist das Ergebnis einer langen Probenarbeit. Der Chor bildet sich aus engagierten Sängerinnen und Sängern im Alter zwischen 40 und 71 Jahren. 

 Das Publikum war für alte Kirchenlieder genauso einzunehmen wie für Schweizer Volksmusik. In Märstetten gab der Chor einen Querschnitt durch sein Repertoire; durch eine Musik, die sich auf eine Liederreise, von der Schweiz über das Musical Memory bis zu Kompositionen aus Afrika und Italien, führte. Bereits beim ersten Liederteil stellen sich die 32 Sängerinnen und Sänger mitten im Publikum auf und beginnen mit klaren Stimmen zu singen, begleitet von Pianistin Andrea Geiger und Panflötist Christoph Sommer. Während der Lieder besticht die Konzentration, umso lockerer und kabarettreif sagten Jasmin (Sandra Baccaro) und Otto Berger (Urs Alig), als CD-Produzenten die historischen Hintergrundinformationen zur Literatur an. Angeknüpft werden humorvolle Dialoge am Gesangfest 2008, wo der Frauen- und Männerchor Ottoberg das Prädikat «sehr gut» erreichte. Über die Konditionen für die Produktion einer CD müsse man noch diskutieren, spasste Präsident Hansruedi Studer. Es ist eine Musik hörbar, die auch inszeniert wird. Eine harmonische Kombination aus Disziplin und Freude an der Musik. IMANUELA OLGIATI

 

So war es an unserer Unterhaltung

Am Samstag, 27. November 2010 führte der Frauen- und Männerchor Ottoberg unter dem Motto "Lieder aus aller Welt" eine Nachmittagsvorstellung sowie die traditionelle Abendunterhaltung mit Liedvorträgen und anschliessendem Tanz durch.


Für einmal war die Mehrzweckhalle Weitsicht in Märstetten ganz speziell eingeteilt worden. An den beiden Längsseiten hatten die Sängerinnen und Sänger je eine grosse Bühne für den Chor sowie ein kleineres Podest für ein unterhaltsames Moderatorenpaar eingerichtet. Der Festsaal war ganz in den Chor-Farben rot und schwarz gestaltet, die Tische mit liebevoll von Hand ausgeschnittenen Notenschlüsseln dekoriert, welche ein knackigen, rotbackigen Äpfeln steckten. Mit einfachen Mitteln gelang es den Organisatoren, in der "Weitsicht" eine ganz besonderer Atmosphäre zu schaffen.

 

Für das Wohl der Gäste war ein grosses Service- und Küchenteam, bestehend aus den Mitgliedern des gemischten Chors Märando (Märstetten/Andwil/Donzhausen) und dem Männerchor Märstetten, zuständig. Diese Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung der Märstetter Vereine ist eine Spezialität der Gemeinde Märstetten, zu welcher auch der Ortsteil Ottoberg gehört.

 

Der Frauen- und Männerchor Ottoberg unter Leitung der Chorleiterin Karin Bonderer überzeugte mit leidenschaftlich vorgetragenen, bekannten Liedern, welche wie versprochen "aus aller Welt" stammten und das grosse Publikum mit zahlreichen prominenten Gästen zu begeistern wussten.

 

Auf dem Programm standen im ersten Teil Lieder aus der Schweiz, wie "Le Ranz des Vaches" aus dem Fribourgischen, der "Ruggusserli-Blues", das romantische Lied "Am Himmel stoht es Sternli z'Nacht", der Kanon "Wenn eine tannigi Hose hät" (der zusammen mit dem Publikum gesungen wurde) sowie das romanische Lied "La notg ei vargada". Anschliessend folgten unter dem Titel "Amerika"  die Lieder "Memory", "Conquest of Paradise" sowie ein Medley-Spiritual. Nach der Pause mit Tombola und Verpflegung folgte der afrikanische Kontinent mit "Siyahamba", "The lion sleeps tonight", abgerundet durch ein "Ständchen aus Senegal".  Der nächste Block war unserem südlichen Nachbarland Italien gewidmet. Lieder wie "Buona Sera", "Pedala", "Locus iste", "Time to say goodbye" und der Gefangenenchor aus "Nabucco" schlossen den Gesangsteil ab.

(Text aus Homepage der Gemeinde Märstetten)

 

Aktuelles