Maibummel 2011

Maibummel mit einer besonderen Begegnung

Ein Erlebnis ganz besonderer Art durften wir am diesjährigen Maibummel, organisiert von Marianne Brühmann, erleben. Er führte uns nicht traditionsgemäss einfach in eine Wirtschaft und wieder zurück - was zwar auch immer gemütlich ist -, eine kleine Wanderung führte uns von Schönenbaumgarten ins Blindenzentrum Landschlacht. Wir wurden dort vom aufgestellten und vor Leben sprudelnden Zentrumsleiter Roland Gruber, der selbst seit Geburt sehr stark Sehbehindert ist, herzlich empfangen.

Die Begegnung mit Menschen, die uns nicht sehen, uns aber sehr gut wahrnehmen, und ihnen ein Ständchen singen zu können, war für uns doch recht emotional. Unsere Dirigentin Karin sagte auf sympathische Weise die Lieder an. Die Freude ihnen zu singen, und die Freude in den Gesichtern der Gäste zu sehen, wie sie uns zuhörten, wie sich zum Teil im Rhythmus mitbewegten, oder wie auf ihren Lippen ein Mitsingen zu sehen war, vor allem bei den Welschen beim „Le Ranz des Vaches“, beeindruckte uns sehr, und es entstand eine fröhliche, gelöste Stimmung. Der Applaus war gross, und dass wir dem Ruf nach Zugaben gerne folgten war Selbstverständlichkeit und bereitete uns Vergnügen.

Nach einem offerierten Apéro wurden wir mit einem herzlichen „Aufwiedersehen“ verabschiedet, und mit der Aussage „Wenn man an sich und seine Ziele glaubt, kann man auch als Blinder seine Ziele erreichen“, machten wir uns auf den Weg - zu unserem nächsten Ziel.

Erfüllt und bereichert wanderten wir zurück nach Schönenbaumgarten und liessen im „Landhaus“ den Abend bei einem Nachtessen und Umtrunk ausklingen.

Fredy Lüthy

Aktuelles