Maibummel 2013

 

Wiederum organisierten Vreni und Franz Tschann einen wunderschönen Maibummel. Um 1845 Uhr trafen wir uns bei der Kirche Leutmerken. Zum Start gab es Weisswein (Marke Eingenbau Tschann) und feinen Speckkuchen. Zusätzlich erzählte uns Vreni Tschann einiges aus der Gegend.

 

Die paritätische Kirche Leutmerken wird erstmals 1275 erwähnt. 1462 und später erfolgten Erneuerungen. Das Langhausmauerwerk ist bis zur Fensterbankhöhe noch romanisch, der Teil darüber sowie der Chor stammen aus dem Jahr 1634, der Turm aus dem Jahr 1556. Leutmerken wurde 814 unter dem Namen "Liutmarinhchova" erstmals erwähnt. Seit 2008 überquert eine Hängebrücke, die nach Landvogt Gessler getaufte Gesslerbrücke, den Griesenbergtobelbach. Gessler soll nämlich als Landvogt Griessler auf Griesenberg gelebt haben.

 

Nachdem wir uns gestärkt hatten, erfolgte um 1900 Uhr der Abmarsch. Über Strassen, Feldwege, blühenden Obstgärten und Sträucher erreichten wir den Abzweiger zur Gesslerbrücke, die uns schliesslich über den Griesenbergtobelbach durch Wald und Felder nach Strohwilen führte. Dort bestaunten wir das neu erstellte Strohwilerstübli. Nach einer kurzen Besichtigung des Hauses wurde uns eine feine Fleischplatte serviert. Gemütlich und mit vielen gesungenen Liedern näherten wir uns der Mitternachtsstunde. Ein wiederum gelungener Maibummel war zu Ende. Ein dickes Lob und einen grossen Dank den beiden Organisatoren Vreni und Franz Tschann.

Aktuelles