Karin Bonderer, Dirigentin seit Januar 2007

Karin Bonderer

 

Karin, du bist seit Januar 2007 Dirigentin vom Frauen- und Männerchor Ottoberg. Was gefällt dir besonders an diesem Chor?

 

Ich bin überaus glücklich mit all den verschiedenen Sängerinnen und Sängern, mit all deren Eigenheiten und Liebenswürdigkeiten, musizieren zu können. Wir sind nicht nur ein gemischter Chor, wir sind eine Einheit, wenn wir zusammen sind und singen.

 

Wurden deine Erwartungen und Wünsche erfüllt?

 

Ja. Meine Wünsche und Hoffnungen wurden zu 100% erfüllt. Ich habe einen Chor gesucht, indem ich mich wohl fühle und für den es sich lohnt, alles zu geben. - Ja, ich habe ihn gefunden!

 

Was zeichnet für dich ein guter Chor aus?

 

Ich denke, es sollte eine Gruppe von Menschen sein, die aus Freude am gemeinsamen Gesang zusammen musizieren und es auf sich nehmen, bewusst, engagiert und konzentriert etwas zu erarbeiten und das Erarbeitete am Schluss wiederum mit Freude zu präsentieren.

 

Welches ist deine Lieblingsmusik?

 

Ich weiss nicht, ob ich klassische Musik, wie Symphonien oder Opern sagen soll oder ob es generell Musik ist mit „Tiefgang“ und viel Ausdruck. Es kann ein Lied von Dieter Wiesmann sein, ein Stück aus Porgy and Bess, eine Melodie aus dem weiten Russland oder der Rigoletto von Verdi.

 

Nun noch einige allgemeine Fragen. Du bekommst 100 Franken geschenkt. Was würdest du dir damit gönnen?

 

Ich würde im kommenden Frühjahr Blumen kaufen, die den ganzen Sommer hindurch um mein Haus blühen und mir so viel Freude brächten.

 

Was ist für dich Lebensqualität?

 

Lebensqualität bedeutet für mich eine gesunde Familie, Frieden mit möglichst vielen Leuten zu haben und nirgends eingesperrt zu sein.

 

Wie beginnst du den Tag, wie beendest du ihn?

 

Den Tag beginne ich, indem mich mein Radiowecker mit klassischer Musik aus dem Schlaf holt und ich anschliessend mit meinem Hund auf den alltäglichen Morgenspaziergang gehe. Den Tag beende ich, indem mich mein Radio wieder in den Schlaf begleitet, während ich mir etwas Schönes, das ich sah oder erlebte, nochmals in meine Erinnerung zurück hole (ich habe diese Idee irgendwo gelesen und finde sie prima). Ganz ganz selten gibt es nichts Schönes!

 

Worüber hast du zuletzt gelacht?


Ich habe nicht laut und schallend gelacht, aber ich habe tief in mir drin gelacht. - Man hat mir mein vor meinem Haus parkiertes Auto gestohlen. Ich war sehr gekränkt, da ich immer glaubte, mir würde nichts gestohlen. Nun wurde das Auto mit Zündungs- und Hausschlüssel wieder gefunden. Als ich dies sah, habe ich herzlich gelacht.

 

Was bringt dich auf die Palme?

 

Wenn mich eine Verkäuferin gehässig bedient oder wenn die Sänger/-innen im Chor abgehackt und mit den Augen in den Noten singen (auch wenn sie das Lied längst können).

 

Welchen Traum hat sich für dich noch nicht erfüllt?

 

Ich habe zwei unerfüllbare Träume. Ich würde für mein Leben gerne die Fähigkeit haben eine Symphonie zu dirigieren oder die Sprache der Tiere verstehen, damit ich mit ihnen reden könnte.

 


Unsere Proben: Jeden Dienstag, 20:00-22:00h, Singsaal Weitsicht, Märstetten.

 

Wir singen Volkslieder, ab und zu Gospels, Pop-, Rock- und Jazzsongs.
Wir singen, weil wir diese Art des musikalischen Miteinander gern haben und weil wir als bunte Gemeinschaft gerne zusammen sind.

Wenn Du Lust hast zum Mitsingen, melde Dich per Mail bei uns (unter Kontakt)! Wir freuen uns und heissen dich schon jetzt herzlich willkommen! 

 

 

 

Aktuelles