Unser Chor hat eine wunderbare Stimme verloren!

 

Wir trauern um unser Chormitglied Peter Jünger,

der uns am 26.2.22 viel zu früh verlassen musste.

 

Wir werden seine Stimme, seine Freude am Singen und seine Freundschaft sehr vermissen.

 

Download
mehr zu Peter's Chorgeschichte
Gedanken an Peter Jünger-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 102.5 KB

Unsere neue Dirigentin Nataša Žižakov


Wer ist Nataša Žižakov...und woher kommt sie?.....

 

....das fragten wir uns vom Frauen- und Männerchor Ottoberg auch, als wir sie am 6. Juli 2021 als mögliche neue Dirigentin zu einer Probelektion und zur gegenseitigen Beschnupperung neugierig erwarteten. Dann kam sie, lächelnd, sympathisch schon war der erste Eindruck von ihr.....und es schien, als sei die Sympathie gleich beidseitig übergesprungen. Ein nettes „grüezi mitenand“ von Nataša (ihr Vorname wird mit Natascha ausgesprochen), und nach einer kurzen Begrüssung und Vorstellung durch Präsidentin Mägi Hohl, die für eine mögliche Nachfolge von Dirigentin Karin Bonderer fündig wurde, ging’s gleich los! Nach einem Einsingen und nach Lockerungsübungen von Körper, Gesicht, Zunge und Stimmbändern - wie sich’s gehört - übte sie mit uns gleich ein neues Lied ein, so, als wollte sie - was auch begreiflich ist - unser gesangliches Können und musikalisches Verständnis entdecken! Zwei Lieder aus dem Repertoire wurden aufgefrischt und an Intonation und Aussprache gefeilt. Der Chor schien ihr zu gefallen. Man spüre, dass wir mit Freude singen und eine gemütliche Gesellschaft seien, war aus ihren Worten zu hören, und sie würde sich freuen, unseren Chor dirigieren zu dürfen. Nach dieser Schnupperprobe verabschiedeten wir sie mit spontanem Applaus, was sie sichtlich berührte! Auch wir waren uns gleich einig: Das ist unsere neue Dirigentin! Und so wurde Nataša nach zwei weiteren Proben an der Jahresversammlung vom 31. August 2021 einstimmig zur neuen Chorleiterin gewählt (wurde im „s‘Dorfgspröch“ Nr. 182 bereits kurz erwähnt). 

Doch wer ist Nataša Žižakov, und woher kommt sie?       

Sie ist in Vršac in Serbien geboren und mit einer Schwester aufgewachsen, aber in ihrer Familie hat - wie sie sagt - jedoch niemand einen musikalischen Weg eingeschlagen. Ihr Weg für die musikalische Aus- und Weiterbildung führte über die Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und der Universität Belgrad, Fakultät der Musikkunst. Seit 23 Jahren lebt und arbeitet sie im Ausland und wohnt heute in Konstanz. 2009 wurde ihr die deutsche Staatszugehörigkeit verliehen, weil sie sich mit ihrer grossen musikalischen Arbeit für die Öffentlichkeit überdurchschnittlich engagiert hat. Sie ist Musiklehrerin im freien Beruf an Musikschulen, ist diplomierte Organistin und Pianistin und hat das Diplom für Chorleitung und Kirchenmusik. In der reformierten Kirche Breite (Kirchgemeinden Bassersdorf-Lindau-Brütten) ist sie Hauptorganistin. Seit 2019 leitet sie den Singkreis Müllheim und seit August 2020 dirigiert sie - u.a. - auch den Männerchor Wigoltingen. „Mir bedeutet Musik sehr viel. Sie ist meine Herausforderung und Leidenschaft, ohne Musik kann ich nicht leben“ ist aus einem Interview mit ihr zu entnehmen. Wenn sie Menschen mit Musik und Gesang begeistern, berühren oder zum Mitmachen motivieren kann, sei es das Schönste, was sie erreichen könne, sagt Nataša. Und so ist es auch sehr schön von ihr, dass sie sich auch den  Laienchören, die ja in der Regel Dorfvereine sind, annimmt und diese gesanglich weiterbringt.

 

So freuen wir uns nicht nur darüber, dass eine so begeisterte und versierte Musikerin unseren Chor leitet, sondern dass unser Chor - aber  auch unsere gesellige, aufgestellte Chorgemeinschaft - weiterleben kann, und wir - in einer Zeit, wo Chöre ums Überleben kämpfen - nach wie vor etwas zum Vereins- und kulturellen Leben der Gemeinde Märstetten beitragen können. Wir sind in freudvoller und spannender Erwartung, wohin uns Nataša auf unserer gesanglichen Weiterreise führen wird.


Singen macht Freude, ist Befreiung, lässt den Alltag vergessen. Singen ist geistige und musikalische Herausforderung. Singen ist auch Kameradschaft, denn nach der Probe wird in einer Passivmitglied-Wirtschaft bei ein-zwei Schlüfelis geplaudert und gelacht, die Geselligkeit gepflegt. Wäre das nicht auch etwas für Dich? (Unter Sängern ist man per Du). Sängerinnen und Sänger jeder Stimmlage sind herzlich willkommen! Wir proben jeweils am Dienstagabend von 20.00 bis 21.45 Uhr im Singsaal der Weitsicht. Unsere Vizepräsidentin Vreni Tschann, Ottoberg, freut sich auf Deinen Anruf: 079 542 69 82 - oder komme doch einfach zu ein-zwei Schnupperproben vorbei! Wir freuen uns auf Dich!  

Schaue Dir doch einmal unsere Homepage an: www.fumchor-ottoberg.ch 

 

                                Für den Frauen- und Männerchor Ottoberg, Fredy Lüthy

Weinwanderung

Der Mensch ist zur Gesellschaft und zur Freude geboren

N.Michailowitsch.

 

UNTERWEGS AUF DEM WEINFELDER WEINWEG

Weinfelden-Ottoberg-Boltshausen-Weinfelden

 

Der Petrus meinte es am Sonntag den 5.September gut mit uns, Sonnenschein und blauer Himmel, dass ideale Wetter für unseren Vereinsausflug………..

……….oder man könnte auch sagen: Wenn Engel reisen……….

Treffpunkt im Hafterpark, wo uns Vreni mit Cafe und Zopf verwohnt. Eine kleine Stärkung vor dem Losmarschieren. Wir sind guter Laune und machen uns mit dem Degustationssäckli auf den Weg. Wichtigstes Utensil ist natürlich das Weinglas, dass dann auch fleissig genutzt wird. Feinster Weiss und Rotwein wir eingeschenkt, es wird zugeprostet und probiert. Vom Kernling über den Solaris zum Chardonnay, Pinot Noir, kühl gelagert im Weinsafe, edle Tropfen die hervorragend munden.

Die Stimmung ist gut ( hicksJ) Kleine Verwöhn- Pause am Rastplatz Rebblätter, mit Käse und Brot und natürlich einem feinen Schluck aus der Flasche, ins Glas und in den Mund.

Wir bewundern die übergross dimensionalen Weinblätter.

Munter schwatzend geht es weiter. Zahllose Standorttafeln liefern interessante Informationen zu den Traubensorten oder auch über die biologische Bekämpfung der Kirschessigfliege……..

In Ottoberg treffen weitere Sängerinnen und Sänger dazu. Ein fröhliches, Grüezi und Hoi und dann wird das Geheimnis gelüftet. Statt Wurst und Brot werden wir alle bei Vreni und Franz  eingeladen. Herrlicher Garten, höchste Gastfreundschaft, hervorragendes Menu von der Vorspeise über den Hauptgang zum Dessert.

Wir geniessen die Köstlichkeiten und sagen laut: DAAANKE VIIL MOL

Beschwingt geht es für die einen weiter in Richtung Boltshausen und schon ist der nächste Stopp, die nächste Einladung angesagt. Heike motiviert uns aktiv zu sein. Was gibt es nicht alles auf dem Heuboden zu bestaunen.

Ein kleines Ballenberg Museum, mitten in Boltshausen!

Und wir sagen DAAAANKE LIEBI HEIKE FÜR DINI GASCHTFRÜNDSCHAFT

 

Fröhlich plaudernd wird dann der Rest des Weges unter die Füsse genommen, zurück nach Weinfelden. Jetzt heisst es Adieu und auf Wiedersehen………………..doch wie schön……..Am kommenden Dienstag treffen wir uns  zur Singprobe.

 


 

Gesangsproben, pünktlich 20:00 Uhr, Singsaal Weitsicht, Märstetten. Wir bitten alle Sängerinnen und Sänger um pünktliches Erscheinen.

Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen.